Herzlich willkommen

20080813 div 010

Herzlich Willkommen zum Internetauftritt der Friedenskirche Offenbach.

Wir feiern Gottesdienst an jedem Sonntag um 9.30 Uhr und parallel dazu (außer in den Ferien) auch Kindergottesdienst.

Sie erreichen uns telefonisch unter (069) 88 62 85, per Fax unter (069) 81 58 71 und per E-Mail unter Friedenskirche.Offenbach@t-online.de

Das Büro ist geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Unsere aktuelle Gottesdiensthinweise finden Sie unter „Gottesdienste und Termine“

Aktuelles aus der Gemeinde:

– Kindergartenfest verschoben

unser Kindergartenfest wurde im Juni wegen der unsicheren Wetterlage abgesagt.
Es wird am 10. September nachgeholt.

– Pfarrer/Pfarrerin gesucht

nähere Informationen finden Sie unter „Gemeinde“

– Partnerschaftsbegegnung

Die Evangelische Friedenskirche Offenbach (Geleitsstr. 104, Ecke Tulpenhofstr.) unterhält seit 2004 eine Partnerschaft zur Evangelischen Friedenskirche in Jawor/Jauer in Niederschlesien, die sich in gegenseitigen Besuchen, gemeinsamen Jugendfreizeiten und wechselseitiger Teilnahme an Festen und Jubiläen vertieft hat. Am verlängerten Wochenende vom 13. bis 16. August erwartet die Friedenskirche Offenbach wieder einmal Besuch aus Jawor (Jauer). Zusammen mit Pfarrer Tomasz Stawiak wird Bischof Ryszard Bogusz aus Breslau nach Offenbach kommen.

Am Sonntag, dem 14. August 16 wird Bischof Bogusz im Gottesdienst die Predigt halten. Beginn ist um 9.30 Uhr. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon vor.“

– Jugendbegegnung:

vom 16. bis 20. März trafen sich Jugendliche der Friedenskirchengemeinde Offenbach mit Jugendlichen aus unserer polnischen  Partnergemeinde.
Lesen Sie den Bericht unter „Partner“

 – Neu im Kirchenvorstand

In den Kirchenvorstand nachberufen wurden Helmut Rehm und Dr. Eberhard W. Klaubert. Sie wurden im Gottesdienst am 24. April in ihr Amt eingeführt.
Damit besteht das Gremium jetzt aus 15 gewählten Mitgliedern und dem Pfarrer.

 

_______________________________________________________________________

Monatsspruch Juli 2016

 

Und der Herr sprach: Ich will meine ganze Schönheit vor dir vorüberziehen lassen und den Namen des Herrn vor dir ausrufen. Ich gewähre Gnade, wem ich will, und ich schenke Erbarmen, wem ich will.

2. Moses 33,19

 

Es ist nur zu verständlich, dass man denjenigen, mit denen man in eine enge Beziehung tritt, in die Augen sehen möchte. So geht es auch Moses mit seinem „Verhandlungspartner“ Gott. Er hofft, daraus Sicherheit und Stärke für seine Mission zu gewinnen. Warum wird ihm dieser Wunsch abgeschlagen? Auch wir heute stellen uns die Frage: Warum zeigt sich Gott nicht persönlich? Dann wäre das mit dem Glauben doch sehr viel einfacher …

Wie Moses können wir Ihn nur indirekt erkennen – zum Beispiel in den Schönheiten der Natur oder im segensreichen Wirken eines Mitmenschen. Aber dazu müssen wir innerlich bereit sein und den richtigen Blick haben. Diese Begabung wird uns durch Gottes Gnade und Erbarmen geschenkt.

* * * * * * * * * * * * *

Monatsspruch August 2016

 

Habt Salz bei euch und habt Frieden untereinander!

Markus 9,50

Auch Matthäus spricht davon, dass die Gläubigen das „Salz der Erde“ sind (Matthäus 5,13-14). Die Worte, die Jesus an die Jünger richtet, erschließen sich uns wohl deshalb nicht so leicht, weil das darin enthaltene Bild nicht mehr geläufig ist. Salz galt in der Antike als etwas Göttliches und besonders Reines. Die Jünger sollen sich also diese Reinheit bewahren, indem sie Frieden untereinander halten. Die Christen verlieren jedesmal etwas von ihrer Würzkraft, sprich: Glaubwürdigkeit, wenn sie in weltliche Streitereien verfallen. Dann wird das Geistliche fade und öde.

(W. Sanden)