Evangelische Kirche in Hessen und Nassau Jetzt folgen
Haben Sie Fragen?

Grüße aus Offenbach am Meer

Ihre Friedenskirchengemeinde

Vielstimmigkeit

nicht nur im Kirchenchor

Gottesdienst am Telefon

please hold the line

Kraftort

Ruhe finden

die Kleinen ...

ganz groß

Konfirmanden

eine starke Truppe

Seniorenpower

Frauenkreis

Neuigkeiten von der Friedenskirche

Alle Neuigkeiten

Herzlichen Glückwunsch! Unser neuer Kirchenvorstand ist gewählt!

Beitrag vom 13. Juni 2021

Bei herrlichstem Sonnenschein fand die Wahl des neuen Kirchenvorstand statt. Und das Wetter konnte passender nicht sein. Wir gratulieren […]

Bericht weiterlesen

Urban Kiosk im Pfarrgarten – Eröffnung am 27.5.

Beitrag vom 19. Mai 2021

… und ein Bild der Künstlerinnen. Danke an Lisa Klein. Unser Urban Kiosk öffnet dienstags bis donnerstags zwischen 14-17 […]

Bericht weiterlesen

Die Friedenskirche in Offenbach am Main

Die Ausbreitung des Corona-Virus ist eine schwerwiegende Bedrohung. Gemeinsam müssen wir alles tun, um eine Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.
Da wir als Kirche immer wieder Menschen in unserer täglichen Arbeit zusammenführen, haben wir eine große Mitverantwortung. Mit unserer Botschaft ist der Anspruch verbunden, gerade diejenigen zu schützen, die besonders gefährdet sind.
Im 2. Timotheusbrief steht: „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ Diesen Geist hat Gott uns schon geschenkt. Jetzt können wir zeigen, uns von ihm leiten zu lassen.
Eine gesegnete Zeit mit wenig Furcht, viel Kraft, Liebe und Besonnenheit wünschen wir Ihnen und Euch allen aus der Friedenskirche.

Schutzkonzept der Friedenskirche im Zusammenhang der Pandemie

1. Prämisse
Der Kirchenvorstand ist sich in der Zeit der Gefährdung seiner besonderen Verantwortung für den Schutz des Lebens und der „Nächsten“ bewusst. Ziel aller im Folgenden beschriebenen Schutzmaßnahmen ist es, Infektionsrisiken durch Abstandhalten-Hygienemaßnahmen- Mund-Nasenschutz-tragen-zu minimieren, damit kirchliche Veranstaltungen und Versammlungen nicht zu Infektionsherden werden. Alle Veranstaltungen in der Friedenskirchengemeinde finden, soweit es die Witterung zulässt, bevorzugt im Pfarrgarten statt. Hier gelten die allgemeinen Hygieneregeln.

2. Information
Die Besucherinnen und Besucher werden schriftlich und mündlich über die neuen Regelungen informiert.

3. Nutzungsbedingungen
Im gesamten Gebäude gelten die allgemeinen Hygieneregeln:
• Persönliche Nahkontakte vermeiden (zum Beispiel Händeschütteln oder Umarmung zur Begrüßung),
• Hygieneregeln einhalten (Händewaschen, Husten- und Nies-Etikette),
• Hygieneartikel, insbesondere Desinfektionsmittel, zur Verfügung stellen,
• Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sofern die Verordnungen nicht ohnehin eine Bedeckungspflicht vorsehen. Bei Veranstaltungen mit Sitzplätzen kann am Platz auf die Mund-Nase-Bedeckung verzichtet werden,
• Regelmäßige Desinfektion von Händekontaktflächen (zum Beispiel Türklinken) und Sanitäreinrichtungen,
• Regelmäßiges intensives Lüften von Räumen, Bevorzugung von Kontakten im Freien
Es gilt das Abstandsgebot. Ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter zum Sitznachbarn ist einzuhalten. Personen zweier Haushalte können ohne Einhaltung des Mindestabstands zusammensitzen.
Besucherinnen und Besucher mit Erkältungssymptomen werden nicht eingelassen.
Die Sanitäreinrichtungen werden jeweils nach den Veranstaltungen gereinigt, mindestens aber zweimal pro Woche.
Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen werden gut sichtbar angebracht.

Das Betreten und Verlassen des Gebäudes wird geordnet organisiert. Es ist sichergestellt, dass der Abstand auch bei Ein- und Ausgang gewahrt bleibt, beispielsweise durch eine Einbahnstraßenregelung: In den Gemeinderäumen der Friedenskirche erfolgt der Zugang durch das Hauptportal, der Ausgang durch die Hintertür zum Parkplatz.
In allen für Versammlungen oder Veranstaltungen genutzten Räumen werden Sitzplätze durch das gezielte Aufstellen von Stühlen bzw. Teppichen markiert, mit entsprechendem Abstand zur Seite sowie nach vorn und nach hinten. Personen zweier Haushalte können nebeneinander sitzen.
Für jede Versammlung oder Veranstaltung muss eine verantwortliche Person benannt sein, die die Einhaltung der Regeln des Schutzkonzepts überwacht. Bei Nichtbeachtung macht sie vom Hausrecht Gebrauch.
Das Schutzkonzept gilt auch für Dritte oder Mieter, die Räume für Versammlungen oder Veranstaltungen nutzen, auch wenn die Räume für Familienfeiern genutzt werden.
Das Schutzkonzept gilt sinngemäß auch für die Gottesdienste und Veranstaltungen im Pfarrgarten.

4. Teilnehmenden-Obergrenze für die jeweiligen Veranstaltungsräume des Gemeindehauses und Pfarrgartens
Im Konfirmandenraum und im kleinen Gemeindesaal beträgt die Teilnehmenden-Obergrenze 15 Personen, im großen Gemeindesaal 20 Personen.
Im Pfarrgarten beträgt die Teilnehmenden-Obergrenze 80 Personen. Der Ein- und Ausgang erfolgt über das große Gartentor in der Geleitsstraße 104.

5. Anwesenheitslisten
Am Eingang zum Gebäude bzw. zu allen für Veranstaltungen oder Versammlungen genutzten Räumen werden Anwesenheitslisten geführt, in die die Name, Adresse und Telefonnummer aller Teilnehmenden eingetragen werden.

Die Teilnehmenden sind darauf hinzuweise, dass aufgrund der Coronaverordnung die Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung zur Informationspflicht und zum Recht auf Auskunft zu personenbezogenen Daten keine Anwendung finden. Die Listen dienen ausschließlich dazu, mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Die Daten werden auf Anforderung nur den Gesundheitsämtern weitergegeben. Die Listen werden im Gemeindebüro in einem verschlossenen Umschlag unter Verschluss aufbewahrt und nach 1 Monat datenschutzkonform vernichtet.

6. Hygiene
Die allgemeinen Hygieneregeln sind in allen Veranstaltungen und Versammlungen einzuhalten.
Die Kirchengemeinde stellt dafür an den Eingängen Desinfektionsmittel bereit. Die Waschbecken in den Toiletten werden zugänglich gemacht.
Türgriffe und Handläufe werden nach jeder Versammlung oder Veranstaltung desinfiziert. Die Räume werden vorher und nachher ausreichend gelüftet.
Das Tragen von medizinischen Mund-Nase-Bedeckungen ist verpflichtend. Die Kirchengemeinde stellt solche Mund-Nase-Bedeckung für diejenigen Besucherinnen und Besucher bereit, die ohne Mund-Nase-Bedeckung in das Gebäude kommen.
Speisen und Getränke dürfen nicht unter den Teilnehmenden zum Verzehr vor Ort verteilt werden.

Spendenkonto der Friedenskirchengemeinde

IBAN DE72 5206 0410 0004 1014 21

Gott segne Ihre und Eure Gaben!

Weitere Informationen zur Gemeinde

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Friedenskirche in Offenbach am Main.